Search

CORONAVIRUS


Liebe Freunde,


mir wurde Ende Februar 2020 eine Frage zum Corona- Virus Covid-19 gestellt.


Hier ein paar Anmerkungen dazu aus astrologischer Sicht.


Ich denke, man sollte das Virus ernst nehmen.

Es betrifft die Menschheit als Ganzes, es ist ein Pluto- Thema, das Massen von Menschen erreicht, transformieren soll.

Wobei die Erkrankung, die körperliche Seite des Virus, nur der sichtbare Ausdruck ist für das, was im Wesentlichen ein geistiges Thema ist, nämlich die Notwendigkeit eines absolut notwendigen, radikalen Umdenkens der Menschen.

Ich sehe es so, dass es jetzt - zu Beginn des Wassermann- Zeitalters, das eine Zeitdimension von 2160 Jahren umfassen wird -  um die Verwirklichung der Wassermann- Themen geht, darum, dass es oben und unten, Herrschende und Beherrschte, Arme und Reiche, Mächtige und Ohn- Mächtige, Machthaber und Machtlose nicht mehr geben darf in einer humanitären Welt, die im Begriff ist, die Wassermann- Ideen zu verwirklichen.

Herrscher und Herrschaftssysteme, die festhalten wollen an diesem alten Denkschema von ‚oben und unten’ werden wanken.


Der Begriff Wassermann bezieht sich auf das Wasser des Geistes, das ausgegossen wird über die Menschheit, und das Wort Mann meint den Menschen, Gottes Ebenbild (selbstverständlich unabhängig von der Geschlechtszugehörigkeit).

Das Zeichen Wassermann ist den Luftelementen zugeordnet (so wie auch

Zwillinge und Waage).

Das Element Luft repräsentiert den Geist.

Dieser endgültige Eintritt in den Weltenmonat Wassermann erfolgte in den zweieinhalb Jahren vom Sommer  2010 bis  zum 21.Dezember 2012, hatte sich aber seit der französischen Revolution mit den Schlagworten Freiheit, Gleichheit , Brüderlichkeit bereits angekündigt und vorbereitet und wird jetzt, wie die aktuellen planetaren Energien anzeigen, - was ich weiter unten noch erläutern werde – weiterhin extrem verstärkt.


Das Coronavirus mit der Nummer 19 will  uns etwas sagen. 


Da die Pandemie bei dieser hochdramatischen Saturn- Pluto- Konjunktion im Steinbock erstmals aufgetaucht ist, ( im Dezember 2019 ) ist es eine sehr ernst zu nehmende Sache.

Das Ereignishoroskop der Sonnenfinsternis vom 26. Dezember 2019 in Wuhan spiegelt das dramatische Geschehen mit ernsten, stark wirkenden Folgen, die mit Verzicht und Einschränkungen verbunden sein werden.

Jeder Neumond ist ein Neubeginn und wirkt plus/ minus zwei Wochen um den Neumond-Tag am stärksten.

Eine Finsternis ist eine verstärkte Neumond- Situation mit einer Wirkung von mehreren Monaten, plus minus dem Moment der Finsternis, manchmal von Jahren, wie auch die vom 11. August 1999 .

Diese Konjunktion vom 26.12.2019 war komplett und damit voll wirksam ab dem 6. Januar 2020 und hat seit diesem Zeitpunkt etwas ausgelöst, das – wie es häufig geschieht bei Plutos Wirken - Massen von Menschen erreicht, ganze Kollektive. Pluto repräsentiert auch die Macht des Volkes.

Zudem stand die Finsternis in Wuhan am Zenit des Himmels, wo eine Finsternis die stärkste Wirkkraft hat.


Andere Bedeutungsebenen von Pluto lauten: tief greifende Transformation, viel Geld als Mittel der Macht, Berühmtheit, Atomenergie, die dunkle Seite der Sexualität, (also sexuelle Verirrungen), manchmal auch tiefes Leid und Tod. 

Zu den Bedeutungsebenen des Planeten Pluto, der bei diesem Geschehen eine wichtige Rolle spielen wird, noch dazu in Konjunktion mit Jupiter und Saturn im Steinbock, gehört auch Tod und Leid.

Auch Geld als Mittel der Macht ist Pluto zugeordnet, nicht Geld an sich als Tauschmittel, sondern viel Geld, um das es nun gehen wird.

Und zusätzlich ist Pluto auch noch dem Volk zugeordnet, im Gegensatz zum Mond, der diese Bedeutung auch hat, repräsentiert Pluto insbesondere die Macht des Volkes.


Saturn (jetzt besonders wirksam im eigenen Zeichen Steinbock) besagt: dies ist ein ernstes karmisches Ereignis, das mit großen Einschränkungen verbunden sein wird (denn Beschränkung, Einschränkung, Verzicht, auch Abschied von Menschen und/ oder von inneren Haltungen, Glaubenssätzen u ä.) sind ein zentrales Saturn- Thema.

Dieses jetzige saturnale Thema zeigt etwas an, das die Folge ist von Ursachen, die von der Menschheit selber gesetzt wurden.

Saturn ist der Planet des Karma, und da Pluto- das Volk – auch dabei steht, lautet die Deutung auch: viel Leid und Tod, das Massen von Menschen erleiden werden.  

In der Astrologie ist immer bei Ereignissen der erste Moment von Bedeutung: im ersten Augenblick ist der wesentliche Gehalt eines Ereignisses enthalten, quasi die Essenz, ob es sich um eine Geburt handelt, um eine Geschäftsgründung, um den Beginn einer Reise oder - so wie nun - um den Beginn einer Pandemie. 


Neptun steht seit dem Tsunami in Fukushima im eigenen Zeichen, in den Fischen, folglich ganz besonders stark wirksam, und Neptun wird dort bleiben bis 2025. 

Bei dieser Dreifach- Katastrophe wurde beim Zeichenwechsel des Neptun vom Widder zu den Fischen die Urgewalt des Wassers, und damit auch die Gefahr und mögliche Bedrohung durch Wasserkatastrophen für die Menschheit deutlich, in krasser, überdeutlicher Art und Weise wurde dies den Menschen vor Augen geführt, nicht nur denen, die direkt betroffen waren.  

Neptun ist dem Element Wasser zugeordnet, was bedeutet, dass er - gemeinsam mit dem Mond, unserem Erdtrabanten - über das Wasser auf unserem Planeten herrscht, nicht nur über Ebbe und Flut, sondern Wasser in jeder Form, auch über die Gewebeflüssigkeit in den Körperzellen aller Lebewesen.

Wir werden also bis 2025 weiterhin mit Wasserkatastrophen zu rechnen haben.

Eine weitere Haupteigenschaft von Neptun lautet: Verfeinerung und größere Durchlässigkeit.

Dies auf allen Bereichen, wo er wirken kann.

Im körperlichen Bereich senkt Neptun die Infektionsschwelle, macht empfindlicher, körperlich und seelisch, und er erzeugt eine größere Offenheit und Empfänglichkeit für fremde Keime, dies führt zu einer insgesamt größeren Infektionsanfälligkeit.

Die Ansteckungsgefahr ist damit weltweit tatsächlich größer als sonst. Diese verstärkte Wirkung ist spürbar bis zum 30. März 2025.


Aus meiner Heilerausbildung bei Horst Krohne weiß ich, dass das neue Wissen, dass unser Körper bei der Bekämpfung von bisher unbekannten Krankheitskeimen, Viren und Bakterien, erwirbt, über das Unbewusste, und im Körperlichen über unseren Darm, an andere Menschen weitergegeben wird. 

(Die andere Aufgabe des Darmes ist  die Entgiftung des Körpers.)

Das Ökosystem Darm ist unser größtes und wichtigstes Krankheitsabwehr- und Entgiftungssystem. 

Das Unbewusste ist den Fischen mit Herrscher Neptun zugeordnet, der Darm ist ein Jungfrau- Thema. 

Das Ziel der Jungfrau lautet: Reinheit, und  zwar Reinheit auf allen drei Seins- Ebenen des Menschen, nämlich auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene, so wie es die drei senkrechten Balken des Jungfrau- Signums nach der Weisheitslehre der Astrologie anzeigen, als verschlüsselte Bedeutung für den spirituellen Sucher. 

Auf einer tieferen Ebene bilden oppositionelle Zeichen eine Einheit, sie gehören untrennbar zusammen. So auch die Zeichen Jungfrau und Fische. 

Im Geistig- Seelischen lautet die höhere Einheit auf Seite der Jungfrau: Dienen, Helfen, Heilen mit dem Ziel, Reinheit zu erlangen, und auf der Seite des Fische- Zeichens lautet das Thema: Selbstlose Liebe ohne Ansehen der Person.

Die höchste Ebene des Fische- Zeichens ist die All-Liebe, die nicht mehr an irgendein Attribut der geliebten Menschen gebunden ist.

Die oppositionellen Zeichen Jungfrau und Fische gehören also zusammen, sie bilden auf einer höheren Ebene eine Einheit.

Was wäre Helfen und Heilen ohne Liebe? 

Dieser kurze Exkurs über Neptun war mir wichtig, weil ich bekräftigen wollte, dass wir tatsächlich über einen relativ langen Zeitraum von vielen Jahren aufgrund der planetaren Energien einerseits in einer Zeit von besonders erhöhter Infektionsgefahr leben, aber auch, dass wir über das kollektive Unbewusste gemeinsam lernen, und schließlich noch, dass wir andererseits in diesen schwierigen und turbulenten Zeiten auch noch die Chance haben, unsere Liebesfähigkeit auf ein hohes Niveau hin zu entwickeln.


Wir stehen nun an der Zeitenwende zum Wassermann- Zeitalter.

Der Wassermann- Mensch, auch genannt ‚ Der neue Mensch’ wird geboren.

Hier trifft uns nun die Pandemie.

Hier nochmal kurz die wesentlichen Stichworte des Wassermann, die auch gleichzeitig die Vision der großen Menschheitsfamilie beschreiben: 

- Aufhebung der Polarität zwischen oben und unten, es gibt nicht mehr Herr und Knecht, in welcher Form auch immer: Der Mann als Herrscher über die Frau, Ausbeutung der Rechtlosen und Besitzlosen, der Gefangenen, der Gefolterten durch die Reichen, Satten, Wohlhabenden, durch die Industrienationen, durch die Mächtigen.

Sondern:

- Wahre Menschlichkeit, Humanitas

- Eine große friedliche Menschheitsfamilie

- Wahre Gemeinschaft unter den Menschen

- friedliche Vereinigung unter den Menschen, gleich welcher- Rasse, Religion, Geschlecht, Kultur

-  Versöhnung aller Völker –

- Einheit in der Vielheit (jede Nation und jeder kulturelle Zusammenschluss darf seine Eigenheiten bewahren und pflegen und ist doch Teil der großen Menschheitsfamilie und wird von dieser getragen).

- Freiheit, Gleichheit , Brüderlichkeit

- Innerer Zusammenhalt (durch die göttliche Flamme, die einer in des anderen Herzen sieht )

- wahrer Friede und wahre Harmonie

- Die Erkenntnis, dass wir Menschen Geistwesen sind und dass die geistige Welt unsere wahre Heimat ist.

- Das `Neue Jerusalem`, wie geweissagt wurde.

Angesichts der gewaltigen Flüchtlingsströme und des unendlichen Leids, das so viele Menschen erleiden müssen, die aus Angst und Not und Hunger und Verfolgung und Folter und Aussichtslosigkeit schon seit 2010 ihre Heimat verlassen müssen, aber jetzt nochmals verstärkt leiden durch die schrecklichen Ereignisse an den Grenzen, sind wir alle aufgerufen, wahre Menschlichkeit zu leben.

Ebenso wie wir aufgerufen sind, die Ressourcen unseres schönen blauen Planeten Erde zu erhalten und weltweiten Klimaschutz zu praktizieren, um die  Artenvielfalt zu erhalten, ja, auch das Überleben der Spezies Mensch zu sichern. 

Diese Herausforderungen sind Themen, die nur noch weltweit gelöst werden können. 

Auch die numerologische Deutung unserer Jahreszahl 2020 unterstreicht die Bedeutung und die bedeutende weltweite Aufgabe für die Menschheit.

Die Zahl 2,  die für das Ur-Weibliche steht, auf der höchsten Ebene für unsere göttliche Mutter und für Mutter Erde, diese Zahl 2 verbindet sich mit der Zahl 0.

Die 2 steht ganz allgemein in Analogie mit dem Weiblichen und dem Mütterlichen, aber auch mit weiblichen Seelenanteilen, unabhängig von der Frage, ob diese nun in einem männlichen oder in einem weiblichen Körper beheimatet sind.

Das Weibliche ist auch dem Mütterlichen zugeordnet, was eine Qualität des Mensch- Seins ist.

Wer die Mensch- Stufe erreicht hat, ist nicht mehr – wie das Tier – bei der Aufzucht der Jungen auf angeborene Reflexe angewiesen und somit triebgesteuert.

Das Mütterliche im menschlichen Wesen will denen helfen, die schwächer sind, als sie / er selbst, sei es das eigene leibliche Kind, sei es der kranke Nachbar, seien es notleidende Flüchtlinge, seien es ausgesetzte Tiere, die Liste ist lang...

Die 0 verstärkt immer die Bedeutung der vorausgegangenen Zahl, sie steht für das Steinbock- Zeichen, das 10. Zeichen im Tyrkreis, mit dem Hauptthema - hier leicht verkürzt - : Arbeit und Fleiß, Verzichten können und für das Streben nach Oben. So, wie das Symboltier, der Steinbock, harte Materie, die Felsen unter sich hat und diese Felsen überwinden muss, um den Berg zu erklimmen, wobei er jedoch nach oben strebt und aufsteigt, hoch hinauf in die reine Luft des Geistes über ihm, dahin, wo schon der Adler wohnt, der Gesandte des Geistes, das Symboltier der geistigen Welt des Wassermanns.

Die verkürzte numerologische Botschaft der Jahreszahl 2020 lautet folglich: Arbeitet an der Erde und für die Erde!

Arbeitet daran, unsere Mutter Erde zu retten, unseren schönen blauen Planeten, dieses Juwel im Weltall! Und zwar doppelt verstärkt das Ganze! Zweimal die 20! Zweimal die gleiche Aussage!

Diese Zahl 2020 besagt auch: Arbeitet an Euren mütterlichen Seiten, entwickelt Eure Mütterlichkeit!

Bemerkenswert ist auch in diesem Zusammenhang, dass die Zahl 19 diesem neuen Coronavirus zugeordnet wurde, denn die Zahl 19 steht symbolisch (nach dem von mir entwickelten numerologischen Deutungssystem) für den Planeten Uranus.

Der Planet Uranus ist der Herrscher im neuen Weltenmonat Wassermann, und eine seiner wichtigsten Aussagen heißt: Plötzliche, unerwartete, häufig radikale Veränderung auch mit Zerstörungspotential.

Es hatte wohl niemand erwartet, was dieses Virus bewirken kann und was es verändern wird. 

Uranus hat viele Bedeutungsebenen und viele Namen (wie alle Planeten). Er war immer schon bekannt als die höhere Oktave des Merkur, also eine neue, höhere Dimension des Denkens und der Sprache.

Und Urania war immer schon die Muse der Rechenkunst und der Astrologie. ( Astrologie ist die Lehre von Raum und Zeit. )

Er hat also einen Bezug zur geistigen Höherentwicklung des Menschen, zum kosmischen Denken, zur Inspiration., während man Merkur betrachten muss wie ein Werkzeug, das uns befähigt, die äußere Realität zu bewältigen.

Neben seiner Zerstörungskraft, die Uranus plötzlich und radikal entfaltet, neben den Revolutionen und den Erfindungen und den Erneuerungen, der Elektrizität, der Technik und der Raumfahrt, lauten einige seiner Namen: Planet der Genies, Planet der Erfinder, Planet der Inspiration, der Überraschungen, der Exzentrizität und des Unerwarteten.

Sein vielleicht schönster Name lautet: Sonne des Geistes, denn ebenso wie unsere Sonne, das Zentralgestirn unseres Sonnensystems, die Energie liefert für alles Lebendige hier auf der Erde, für alle Pflanzen, Tiere und Menschen, ebenso liefert Uranus die Energie für alle geistigen Prozesse, für unsere Ideen und Einfälle, für alle Erfindungen und Neuerungen, für Eingebungen, plötzliche Erkenntnisse und Einsichten über die Natur der Materie bis hin zu den Erkenntnissen über das Wirken des Kosmos, wozu sicherlich auch die Wunder der Quantenphysik gehören.

Auch die anderen Veränderungen unserer Welt, die zu Wassermann/ Uranus gehören, die mit der Entdeckung der Dampfmaschine begannen, hatte wohl niemand in diesem Ausmaß erwartet: den technischen Fortschritt, das Flugwesen, die rasend schnellen Formen der weltweiten Kommunikation, die digitale Welt und ihre Folgen, die Bedeutung der künstlichen Intelligenz u.v.m.

Doch diese Veränderungen sind nur der äußere, weniger bedeutsame Ausdruck unserer sich verändernden Welt, auch sind wir noch lange nicht reif für den verantwortungsvollen Umgang mit diesen Möglichkeiten. 

Am 21. März 2020 verlässt Saturn vorübergehend das Steinbock- Zeichen und wird dann in den Wassermann eintreten, wird jedoch ab dem 1. Juli 2020 wieder rückläufig und in den Steinbock zurückkommen und erst am 17. Dezember 2020 endgültig im Zeichen Wassermann bleiben.

Und gleich danach, ab Weihnachten 2020, wird es dann eine ganz wunderbare kosmische Konstellation geben, und zwar bei 0° Wassermann, die so genannte Königskonstellation, ( die es auch bei Christi Geburt gab und die irrtümlich für einen neuen Stern gehalten wurde, weil das gebündelte Licht dieser beiden Giganten unseres Sonnensystems deutlich heller war und von den Bewohnern der Erde mit bloßen Augen gesehen werden konnte) die Konjunktion von Jupiter und Saturn.

Diese Königskonstellation gibt es alle 20 Jahre, und sie beschreibt, wie die jetzt Lebenden geprägt werden.

Immer, wenn diese beiden Planeten einen Aspekt bilden, sei es im Geburtshoroskop eines Menschen, sei es bei Unternehmungen, sei es bei wichtigen Ereignissen, geht es um überpersönliche Dinge, um die geistige Höherentwicklung des Menschen, nicht um persönliche Ziele eines einzelnen.

Und es geht bei Jupiter/ Saturn auch um Glauben und Vertrauen, um glauben und vertrauen zu k ö n n e n. Denn dies ist eine große Gnade: glauben zu können. An was? An die göttliche Ordnung im Kosmos, die nichts dem Zufall überlässt.

Jupiter ist auch der Planet des menschlichen Rechts, Saturn ist der Planet des göttlichen Rechts, und damit auch der Planet des Karma. (Im Idealfall fällt menschliches Recht und göttliches Recht zusammen, deshalb war früher der Priester auch der Richter)

Jupiter, der Planet des Glücks, aber auch der Planet der Erfüllung, verbindet sich mit Saturn, und gemeinsam machen diese beiden Planeten die Aussage: Es ist vollbracht! Der Aufstieg ist gelungen. Das Karma ist erfüllt. 

Dann steht ab Weihnachten des Jahres 2020, im Moment der größten Dunkelheit, der Menschheit endgültig der Weg offen für das Neue Zeitalter, für die Verwirklichung der höchsten Ebene des Wassermann.

Aber auch die Jahreszahl 2021 zeigt an, dass dieses Jahr noch keine Bekämpfung des Virus und somit auch noch keine Überwindung der Pandemie bringen wird, denn die Zahl 21 zeigt an: Krisenhafte Veränderungen, krisenhafte Umbrüche.

In der Zahl 21 steckt 3 Mal die Zahl 7. Uranus benötigt 7 Jahre, um ein Zeichen von 30 Grad zu durchwandern. Alle Jahre bringt er Veränderungen, Neues. Nach 21 Jahren hat er folglich im Tyrkreis ein Quadrat gebildet von 90 Grad, und das bedeutet: besonders stark wirkende Veränderung. Das gilt für jedes einzelne Individuum. Und das gilt auch für kollektive Ereignisse.

Das Jahr 2021 wird der Menschheit also weiterhin die Herausforderung bringen, mit krisenhaften, unerwarteten Veränderungen umzugehen.

Das Jahr 2022 zeigt an, dass es um eine Veränderung unserer Haltung zum Geld geht (denn die Zahl 22 ist eine Stier- Zahl, und zwar zeigt sie diesen speziellen Aspekt des Geldes an: Geld ist nur Täuschung, nur Maya), diese Veränderung wird sich wahrscheinlich auch im Finanzsystem spiegeln.

In diesem Jahr werden aber auch viele Menschen erwachen und eine spirituelle Weltsicht entwickeln. Es wird nun deutlich: Niemand kann auf Kosten eines anderen Menschen gewinnen, es können nur alle gemeinsam gewinnen oder alle gemeinsam verlieren. Es werden wirksamere Strategien entwickelt werden, um weltweit Bedürftigen zu helfen. (Zum Beispiel das Modell, dass Obdachlosen ohne jede Vorleistung eine akzeptable Wohnung angeboten wird.)

Unabhängig von der Frage, wie lange das Virus noch wüten wird, wird sich eine neue Ära den Weg bahnen, von Freiheit, von  wahrhaft humanitärer Gemeinschaft und von Frieden unter den Menschen, so wie es von vielen einzelnen Menschen schon seit der französischen Revolution und zeitgleich mit der Erklärung der Menschenrechte umschrieben und gefordert wurde, was aber auch etwa seit etwa der Mitte des 19. Jahrhunderts gespürt und erahnt wurde, von Weisen oder von spirituellen Führern, zum Beispiel von Helena Blavatsky und Alice Bailey oder von Sri Aurobindo, von Dichtern wie Gustav Meyrink oder von Friedrich von Schiller in seiner Ode an die Freude, oder von Ludwig van Beethoven, der diese Vision in seiner 9. Symphonie vertont hat. Sie alle und noch viele mehr waren Eingeweihte, sie wussten, dass der alte Menschheitstraum wahr werden würde. 

Die ganz große Bedeutung, dass wir Menschen Geist- Wesen sind (und zwar jeder von uns, egal, wo er steht auf dem Weg zum geistigen Erwachen), dass die Geistige Heimat unsere wahre Heimat ist und dass wir nur vorübergehend unseren geistigen Entwicklungsweg hier auf diesem Planeten gehen dürfen, voller Dankbarkeit gegenüber Mutter Erde, die sich bereit erklärt hat, den Menschen aufzunehmen und ihm diese Chance zu geben, dies wird die vielleicht größte und gewaltigste Erkenntnis des Neuen Zeitalters sein, und dieses innere Wissen wird auch das Haupt- Merkmal des Neuen Menschen sein, ebenso die Erkenntnis, dass jede lebende Zelle eine Aura hat und eine eigene Schwingungsform und in Verbindung steht mit der geistigen Welt. Jeder Grashalm ist belebt und wird durchpulst vom ewigen Geist. Dies sollte endlich zu einer weltweit demutsvollen Haltung jedem lebenden Wesen gegenüber führen.

Auch der Körper des Menschen wird sich nach und nach ändern, weil nun die gesamte Menschheit in den Einflussbereich der Wassermann- Strahlung kommt, er wird leichter, feiner. Die Knochen werden an Gewicht verlieren, der Körper wird insgesamt feinstofflicher, durchlässiger. Die Hirnanhangdrüse wird sich vergrößern, und die Intuition und Medialität nimmt zu, und dank des starken Einflusses des Planeten Uranus wird eine neue Form der Kommunikation möglich werden.

Menschen werden über große Entfernungen miteinander kommunizieren können und zwar  o h n e  die Hilfe der Technik, denn unsere inneren Sinne werden erwachen. Unter dem Einfluss der Wassermannstrahlung, die von nun an 2150 Jahre lang für alle Menschen wirksam sein wird, werden die inneren Sinne erwachen, wir alle werden hellsehend, hellhörend, hellriechend, hellschmeckend, hellfühlend, wobei jeder sein eigenes Tempo hat, entsprechend der inneren Entwicklung.

Auch der Austausch mit der Geistigen Welt wird leicht und mühelos ablaufen, denn diese Welt ist  E I N E Welt.
Neptun, neben Uranus der zweite Planet der Intuition, wird die Grenzen auflösen zwischen den Welten, und Uranus, 'die Sonne des Geistes', leuchtet und er - leuchtet hüben und drüben. Wie ein Januskopf werden die Menschen ins Diesseits und ins Jenseits gleichermaßen schauen können (wie Gustav Meyrink es formuliert hat), Bürger beider Welten und in beiden Welten fest verankert.

Die Mutation, die zum Entstehen dieses neuen Virus- Typs geführt hat, ist ein Ausdruck dafür, dass das Gleichgewicht unter den Menschen und ebenso zwischen unserer Erde und seinem Bewohner, dem Menschen, gestört ist. Es ist etwas ver-rückt worden. Es ist ein Zeichen, das uns wachrütteln soll. 

Aber wir sollten darauf achten, dass wir nicht in einen Sog  hineingeraten von Angst- und Panik, und wir sollten auch unseren nüchternen Verstand einschalten.

Alles, was Angst macht, kommt aus einer dunklen Quelle.

Es geht um Bewusst-werdung.

Die Masse der Menschen reagiert nur bei Angst, nicht durch Einsicht.

Und Angst  ist das Instrument der Mächtigen.


Wer wird getestet?

Wie kommen die Fallzahlen zustande? 

Wie hoch ist die Dunkelziffer?

Wer wird getestet, wer nicht? (weil diese Tests Geld kosten und nicht genug davon verfügbar sind)

Wie viele haben das Virus ohne jedes Symptom?

Wie viele Menschen sind geschwächt und würden sowieso sterben, so wie jedes Jahr im Frühling? 

Weshalb sterben manche Menschen sofort, auch ohne die typischen Covid 19 - Symptome ?

Weshalb zeigen viele Infizierte gar keine Krankheitszeichen?

Welche Rolle spielen die Grippe- Impfungen?

Wie wirkt sich das jetzt aus, dass ein großer Teil der Bevölkerung schon immun ist gegen Antibiotika?

Was bedeuten die Meldungen aus China, dass es angeblich keine Neu- Infizierten gibt, wenn dort gar nicht mehr getestet wird?


Das Gute an diesem Geschehen, das sich nun Einschränkung und Beschränkung, Leid, Tod und Abschied nennt, ist diese Zäsur, dieses Innehalten, dieses Hinterfragen unserer Lebensgewohnheiten, unserer wirklichen Bedürfnisse, unseres Konsumverhaltens, unserer Werte, unserer Spaß- Gesellschaft. 

Auch die Bedeutung, die das Geldverdienen hat, wenn beide Eltern arbeiten, schon bei Kleinstkindern, die frühmorgens aus dem Schlaf gerissen werden müssen, solche Dinge könnten nun infrage gestellt werden, jetzt, wo mehr Zeit für das Miteinander zur Verfügung steht bei Eltern und Kindern.

Zahlen werden uns staunenden Bürgern um die Ohren gehauen, Milliarden und sogar Billionen, un- vorstellbare Summen, die von den Regierungen zur Verfügung gestellt werden, um das Wirtschaftsgeschehen am Laufen zu halten.

Man fragt sich: Wenn so viel Geld zur Verfügung steht, warum wurde denn nicht ein winziger Teil davon den Bedürftigen zur Verfügung gestellt? Den Kriegskindern, den Kranken, den Menschen, die in menschenunwürdigen, elenden Lagern leben müssen?


Und was ist überhaupt wichtig in menschlichen Beziehungen, jetzt, wo wir isoliert werden ? Was zählt? 

Welchen Vorteil bringt die weltweite Vernetzung der Menschen jetzt in dieser Situation?

Ich meine, wie immer: Fluch oder Segen zugleich.

Einerseits zeigen sich mehr Möglichkeiten, Solidarität zu organisieren und zu praktizieren, zum Beispiel mehr Nachbarschaftshilfe und damit auch mehr menschliche Kontakte organisieren zu können, andererseits muss man fragen: was macht diese Isolation der Bürger mit den ohnehin schon Vereinsamten? Mit den vielen Allein-Lebenden, mit den Schwachen, mit den Verarmten, mit denen, die auf der Straße leben müssen, mit den Kranken, allein zuhause oder in Krankenhäusern, mit den Alten, teils alleinlebend, teils in Pflegeheimen?

Und welche Bedeutung haben menschliche Nähe und Körperkontakt, der jetzt allen verboten wird, die nicht in einer Partnerschaft oder in einer Familie leben?

 

In unseren Handtellern sind Nebenchakren, mit denen wir Energie aussenden können.

Jede menschliche Berührung ist im Grunde ein Weg zur Heilung.

In jeder unserer Fingerspitzen befindet sich ein energie- nehmender und ein energie- gebender Punkt, also minus- und plusgepolte Energie (alles zu verifizieren durch Messung über die Kirlian- Fotografie oder mit dem Federpendel), die bei jeder Berührung zum Fließen kommt.

Wenn wir uns dies vergegenwärtigen, dann müssen wir auch fragen: wie sehr hat auch das Internet gute, menschliche Kontakte bereits verdrängt, die wärmende und heilende Energie der menschlichen Berührungen?

In meinem Umfeld gibt es einige ältere Menschen, die haben kein PC, kein Handy, einige nicht mal einen Fernseher, teils aus Geldmangel, teils, weil ihnen niemand die Funktionsweise erklärt hat.

Auch diese Fragen sind Teil des Weges zum Erwachen, zur Bewusstwerdung, nämlich: welche Menschen werden weiterhin und noch stärker als bisher an den Rand der Gesellschaft gedrängt, die - teilweise auch aus Scham - angesichts ihrer Altersarmut über ihre Situation nicht sprechen möchten ? 


Das Virus bringt uns mit vielerlei dunklen, krankmachenden Energien in Verbindung. Das höhere, tiefer liegende Ziel ist klar: damit wir den Weg ins Licht finden und heil werden an Körper, Geist und Seele.

Es geht um mehr als um einen Paradigmawechsel. Dies ist die Geburt der Menschheit ins Geistige.

Vor dem Hintergrund dieses Erwachens, was für wundervolle Wesen wir Menschen sind, schließen wir uns zusammen, schreiten wir zur Tat, da, wo es möglich, machbar und sinnvoll ist, und senden Mutter Erde, von der wir ein Teil sind und mit deren unsichtbaren Gitternetz wir Menschen energetisch untrennbar verbunden sind, unsere guten Energien!

Helga Biebers

Geschrieben und weitergeschickt im Februar 2020




29 views0 comments

Recent Posts

See All